European Review of Private Law

Volume 19 (2011)

Volume 19 (2011) / Issue 1

Yvonne Delfos-Roy, 'The PEICL and the Duty of Disclosure' (2011) 19 European Review of Private Law, Issue 1, pp. 71–86

Abstract

Abstract: The Principles of European Insurance Contract Law (PEICL) have been drafted so as to complete the international market for insurance products. The intention is for the PEICL to apply when parties have agreed that their contract shall be governed by them. In this way, insurers, when offering cross-border services, would not be confronted with different national legal systems. This contribution will deal with the question whether the PEICL, which provide for the duty of disclosure when concluding an insurance contract and the consequences of a breach thereof, can, by choice of the contracting parties, replace the relevant rules of Dutch law included in Book 7 title 17 BW (Burgerlijk Wetboek, i.e., Dutch Civil Code). A comparison will be made with Belgian law.

 

Zusammenfassung: Dieser Beitrag behandelt die Frage, ob die "Principles of European insurance contract law (PEICL)", die eine Anzeigepflicht im Falle eines Abschlusses eines Versicherungsvertrages enthalten, sowie Rechtsfolgen einer Vertragsverletzung die relevanten Regeln des niederländischen Rechts einschließlich der im Buch 7 Titel 17 des niederländischen Zivilgesetzbuches enthaltenen Regeln ersetzen können. Die PEICL Bestimmungen werden näher untersucht, die im Vergleich zum niederländischen Recht nachteilig für den Versicherungsnehmer oder für denjenigen sind, der Recht auf die Auszahlung der Versicherungssumme hat. Unter bestimmten Voraussetzungen können diese Bestimmungen für ungültig erklärt werden. Ein Vergleich zum belgischen Recht wird hier gemacht.

 

Copyright © 2011 Kluwer Law International
All rights reserved

ISSN: 0928-9801
ID: ERPL2011005