Journal of European Consumer and Market Law

Volume 3 (2014)

Volume 3 (2014) / Issue 4

Renzo van der Bruggen, 'European air passenger rights: the concept of “flight”' (2014) 3 Journal of European Consumer and Market Law, Issue 4, pp. 233–249

Abstract

Obwohl das Wort „Flug“ für sich zu sprechen scheint, kann es doch auf verschiedene Weise verstanden werden. Der Begriff „des Fluges“ ist von zentraler Bedeutung für die Anwendung der Flugpassagierrechte-VO; deshalb ist es auch seine eindeutige Auslegung. Mangelt es an dieser, so fällt es schwer zu bestimmen, ob ein Flug annulliert wurde oder verspätet war, und damit, was im jeweiligen Fall aus der VO folgt.

Die beste Auslegung von „Flug“ ist, ihn als das zu beschreiben, was zwischen Start und Landung liegt, zwischen dem Abheben eines Flugzeugs und seiner erneuten Bodenberührung. Bei Reisen, die aufgrund von Zwischenlandungen aus mehreren Teilen bestehen (zB ein Hinflug von A über B nach C) sollte jeder einzelne Teil (so von A nach B sowie von B nach C) als einzelner Flug angesehen werden. Dafür sprechen die Rechtssicherheit und innere Stimmigkeit, Gleichbehandlung, sprachliche Genauigkeit und der Einklang mit internationalen Übereinkommen.

 

Copyright © 2014 Kluwer Law International
All rights reserved

ISSN: 2364-4710
ID: EuCML2014044